Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 16 (1869))

Bezirk des O.-A.-Gerichts zu Lübeck. Art. 545 flg. 311
und dann nach Macassar gegangen ist, woselbst er am 15. oder 16.
Juli starb;
da, wenn sich dann nach seinem Tode zeigte, daß der von ihm be-
förderte zweite Steuermann nicht geeignet schien zur selbstständigen
Führung des Schiffes, es Sache der beklagtischen Correspondenten
war, die Stelle des verstorbenen Capitäns wieder zu besetzen, ihn
selbst, den Verstorbenen, kein Vorwurf trifft, daß er nicht für den
Fall seines Todes vorgesorgt und das um so weniger, als die Corre-
spondenz zeigt, daß beabsichtigt war, das Schiff in Macassar zu ver-
kaufen (wie es denn auch gleich nach dem Ableben des Capitäns dort
öffentlich ausgeboten worden ist), und schon diese Absicht allein ein
Motiv für den das Interesse seiner Rhederei wahrnehmenden Capitän
sein mußte, sich mit der übrigen Mannschaft bis Macassar zu behelfen
und es zu vermeiden, wenn er überhaupt im Stande gewesen wäre,
in Singapore einen examinirten ersten Steuermann zu engagiren,
das Schiff mit dessen erfahrungsgemäß das hier übliche Maß weit
übersteigenden Heuer zu belasten;
da auch keine gesetzliche Verfügung existirt, welche einem Schiffer
verbietet, wenn er auf der Reise den mitgenommenen gehörig exa-
minirten Steuermann verliert, den von ihm fähig befundenen Unter-
steuermann, auch wenn derselbe nicht examinirt ist, an dessen Stelle
treten zu lassen,
daß Kläger, unter Abweisung des Beklagten mit seinen reeou-
veniendo erhobenen, völlig ungerechtfertigten Entschädigungs-
ansprüchen, in 60nv6ntion6 zu befugen, von den Ct.^ 1373.
1 Sch. welche Beklagter vigore Erkenntnisses vom 10. Dcbr.
1866 ad depositum judicale gebracht hat, die ihnen laut der
angezeigten außergerichtliche Äbmachung zukommenden Ct.F
1182. 14 S. nebst Zinsen vom Klagetage, den 25. September
1866, bis zum Tage der Rechtskraft dieses Erkenntnisses ex
deposito zu erheben, wegegen Beklagtem verstattet wird, den
dann von den deponirten Ct.^ 1373. 1 Sch. übrigen Rest
zurückzuerheben. Beklagter hat den Klägern die seit dem
14. April d. I. erwachsenen Proceß-Kosten zu erstatten,
während die übrigen Kosten compensirt werden.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer