Full text: Volume (Bd. 13 (1868))

Quelleuregister.

497

Art. des
H.-G-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

306.
306. 307.
314.
317 flg.
337 flg.
318. 319.
318 flg.

319.

319 —322.
323. 348.
325.
326. 378.
337 flg.
337.
337 flg.
337 flg.
337 flg.
359. 354.
338.
338. 347.

338. 347.
354. 355.
359.
338. 354.
u. 356.
339.

339 flg.
339. 22
340.

Beweislast. Einrede des nichterfüllten Vertrages. Retention der
ganzen Gegenleistung, 262.
Vindication von Sparcaffenbüchern, 267.
Paulianifche Klage, 118.
Stillschweigender Consens des Empfängers zu Maaren und Preis,
287.
Annahme von ohne Preisbedingung bestellten Maaren, 287.
Kann das Stillschweigen zu einem Offert als Annahme gelten?
Enthält die Annahme einer nicht vertragsmäßigen Lieferung eine
stillschweigende Billigung des Empfängers? 212.
Ein schriftlich abgeschlossener Verkauf ist nur dann als perfect an»
zusehen, wenn aus dem Acceptationsschreiben auf den Offertbries
mit Bestimmtheit zu ersehen ist, daß die beiden Contrahenten be-
züglich aller Kaufsbedingungen einig sind, 218.
Abschluß eines Handelsgeschäfts unter Abwesenden. Widerruf eines
Abschlusses durch den Telegraphen, 212.
Zurücknahme der Dispositionsstellung, 298.
Zahlung des Kaufpreises durch Assignation, Delegation oder Scon-
tration, 300.
Stundung „auf längere Zeit" und „bis die Umstände Zahlung ge-
statten," 54.
Empfang nicht bestellter Maare, 288.
Klagbegründung eines Preises für Material und Arbeit. 288.
Verkaufte „Kundschaft." Concurrenzgeschäft. Handelsgerichtliche
Competenz bei kleinen Victualiengeschäften, 119.
Abschluß eines Kaufvertrags durch Absendung der Maare mit speci-
ficirter Rechnung unter Anerkennung der desfallsigen Schuld, 289.
Kauf in Bausch und Bogen. Substanziirung einer darauf gestützten
Klage, 56.
Wirkung der Vereinbarung der Lieferung von Maaren gegen andere
auf die Verflichtung aus dem Empfang der letzteren, 61.
Dem auf Bezahlung einer theilweisen Lieferung belangten Beklagten
steht nicht unter allen Umständen die Einrede des von Seiten des
Klägers noch nicht vollständig erfüllten Vertrages zu. — Geleistete
Abschlagszahlungen für theilweise Lieferung dienen zum Beweise
des Verzichts auf den Rest der Bestellung, 221.
Rechtsverhältnisse zwischen Brauer und Mirth nach Maßgabe der Be-
Bestimmungen des allg. H.-G.-B.s, 57.

Tractat oder Abschluß eines Kauf-Contractes, 301.
Der Kauf eines auf ein bestimmtes Maß oder Gewicht veran-
schlagten Quantums wird nicht nichtig, wenn das wirkliche Maß
oder Gewicht hinter dem Voranschlag zurückbleibt, 222.
Zurückforderung der Emballage oder Forderung eines Preises für
dieselbe, 290.
Ungültig-Erklärung des Verkaufs eines gangbaren Geschäfts, weil
das verkaufte Handelsgeschäft als ein „gangbares" nicht angesehen
werden kann, 223.
Ueber die Verpflichtung des Käufers, dem Verkäufer, welcher den
Beweis der Probemäßigkeit zu führen hat, die ihm übergeben ge-
wesene Probe vorzulegen oder auszuantworten, und über die
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. Xlll. 3r>

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer