Full text: Volume (Bd. 13 (1868))

Königreich Württemberg. Art. 346.

233

Artikels sei nicht ausgeschlossen, daß die Gefahr schon seit einem
früherem Zeitpunkte von dem Käufer getragen werde, sofern dieß
nach dem bürgerlichen Rechte der Fall sein würde. Das H.-G.-B.
läßt mithin die Frage von dem Uebergange der Gefahr in der Haupt-
sache offen. Nach gemeinem Rechte ist aber diese Frage sehr bestritten*).
Das Oberhandelsgericht Stuttgart erkannte am 28. Mai 1867,
daß in einem Falle, wie der vorliegende, wo zur Zeit des Vertrags-
abschlusses nicht einmal die Menge, der Vorrath (das g6nu8), aus
dem das gekaufte Quantum (die speoies) geleistet werden sollte, vor-
handen war, und wo jedenfalls die Zuwägung erst im Augenblick
des Abholens der Waare angenommen werden sollte, die Gefahr
des Untergangs und der Verschlechterung der Waare erst mit der
erfolgten Zuwägung an den Käufer, beziehungsweise dessen Stell-
vertreter, oder aber, im Falle des Verzuges des Käufers, im
Ablangen der Waare mit der einseitig erfolgten Ausschei-
dung des betreffenden Quantums (Verfüllung desselben in einen be-
sonderen Behälter) und damit verbundener Benachrichtigung des
säumigen Käufers von der erfolgten Ausscheidung übergehe.
Entscheidung des Oberhandelsgerichts Stuttgart v. 28. Mai
1867 in Sachen E. c. A.
Art. 346.
Rechtliche Stellung des Depositärs. Derselbe darf sei-
nen Bestellern keine anderen Fabrikate liefern, als aus
der Fabrik dessen, von dem er ein Depot zu haben be-
hauptet.
Am 17. September 1867 wurde von dem Oberhandelsgericht
Stuttgart nachstehendes Erkenntniß gefällt:
*) Vergl. hierüber: Glück, Comm., Bd.16, S.178flg.; Bd.17, S. 89flg.;
Struben, rechtl. Bedenken, Bd.2, Nr. 65; Vangerow, Pandekten, § 635;
v. Holzschuher, Theorie rc. Bd. II, 2, S. 632—636; Heise u. Cropp, Abh.,
Bd. 2, S. 631; v. Wächter, im Archiv für civ. Praxis, Bd. 15, S. 97 flg.;
Tr eit schke, der Kaufcontract, S. 301; Wächter, Handelsr., Bd. 1, S. 198;
Endemann, Handelsr., S. 528 flg.; Brinkmann, Handelsrecht, S.290;
Th öl, Handelsrecht, Bd. 1, S. 442—455; Jhering in Gerber und Jhering's
dogm. Jahrbüchern, Bd. 4, S. 366 flg.; Wolfs in Löhr's Centralorgan, N. F,
Bd. 1, S. 193; Fick, über die Natur des modernen Distancekaufs im Archiv für
Handels- und Wechselrecht, Bd. 9, S. 371 flg.; vergl. auch Dresdener Entwurf
eines gemeinsamen deutschen Gesetzes über Schuldverh., Art. 429- 431.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer