Full text: Volume (Bd. 10 (1867))

Aus dem kaufmännischen Erbrecht rc.

81

Anspruchs für einen Dritten aufgestellt werden, sodaß also die mit
Auflösung resp. Fortsetzung des Geschäfts beauftragten Miterben als
Onerirte einem Dritten als Honorirten gegenüberstehen. Dieß
kann so geschehen, daß sie nur unter der Bedingung als Erben ein-
gesetzt werden, daß sie die Firma auflösen resp. sortführen; in
welchem Falle beim Ausbleiben der Bedingung die im Testamente
substituirten Erben, und in Ermangelung solcher, bei der dann ein-
tretenden Destitution des Testaments, die Jntestat- Erben als die
Berechtigten erscheinen, welche Cautionsleistung und Herausgabe der
Erbschaft fordern können. Oder es kann so geschehen, daß einem
Dritten als Legator eine bestimmte Leistung der Erben unter der
Bedingung zugesichert wird, daß die Erben das Gebot des Testators
nicht erfüllen. *)
In beiden Fällen wird der den Erben für den Fall des Unge-
horsams drohende Vermögens-Verlust ein wenn auch indirectes, so
doch wirksames Compelle für die Erfüllung des letzten Willens sein.
3. Endlich kann der Erblasser einem seiner Erben, oder sämmt-
lichen Erben, oder einem Legator das Handelsgeschäft mit dem Mo-
dus zuwenden, daß dasselbe fortgesetzt resp. aufgelöst werde. In
diesem Falle kann nach gemeinem Rechte jeder also bedachte
Erbe von seinen Miterben mit der actio familiae erciscundae,
der Legator aber von den Erben mit einer actio ex testamento,
direct auf Erfüllung des Modus verklagt, oder zur Cautionsleistung
angehalten werden. Dieß wird bei ähnlichen Modis z. B. Er-
richtung eines Denkmals, Anlage des zugewendeten Geldes in Grund-
stücken, edueatio pupilli, Annahme eines gewissen Namens u. s. w.
anerkannt. Der Universalerben gegenüber fehlt es freilich an
einem Berechtigten, und erweist sich deshalb hier der Modus als
eine unwirksame Maßregel, dafern nicht etwa dessen Nichterfüllung
unter den Begriff der Indignität fällt. **)
Im preußischen Rechte kann der eventuell Berech-
tigte beim Ungehorsam des sul> modo Bedachten zwar nicht
*) Sintenis, Civilrecht, § 173. 182, Bd. III, S. 415. 477. — Pnchta,
Pandekten, § 475. — A. L.-R-, Thl. I, Tit. 12, § 478 flg.
**) Sintenis, Civilrecht, tz21. 205, Bd.I.S. 181 flg.; Bd.III, S.659flg.
— Pnchta, Pandekten, §. 533. — Förster, preuß. Privatrecht, § 38, Bd. I,
S. 176 flg.
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. X.

6

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer