Full text: Volume (Bd. 10 (1867))

6.13. Börsen-Ordnung für die Stadt Memel

150

Abhandlungen.

beim Verkaufe von Balken und Rundholz für das Schock von 360 Faden
mit 5 Procent Aufwurf 3 Thlr. 10 Sgr. vom Käufer und ebensoviel
vom Verkäufer.
D. Die Gebühren der Mäkler
für außerordentliche Geschäfte:
a. als Sachverständiger:
1. für einen Tag.5 Rthlr.
2. für den Vormittag (bis längstens 2 Uhr. . . 3 „
3. für den Nachmittag (nach 2 Uhr).2 „
b. für das Entnehmen einer Probe von Ladungen zur
Feststellung des Zustandes der Maaren.2 „
c. für Auctionen:
1. ein Procent vom Brutto-Erlös zusammen für
einen oder mehrere Mäkler, welche die Auction
abgehalten haben;
2. wenn die Auction nicht zu Stande gekommen ist,
die aä a. Nr. 2. und 3. angeführten Gebühren-
sätze für jeden Mäkler;
ä. für ein Attest.1 „
e. außerdem erhält der Mäkler die baaren Auslagen, wozu
indeß Schreib- und Bestellungs-Gebühren nicht gehören.

XIII.
Börsen-Ordnung für die Stadt Memel.

§ 1. Die Börse ist die Versammlung von Kaufleuten, Handels-
mäklern, Schiffern und anderen Personen zur Unterhandlung und Ab-
schließung von Handels-Geschäften.
§ 2. Die Börsen-Versammlungen werden in dem von der Corpo-
ration der Kaufmannschaft dazu bestimmten Locale abzuhalten.
§ 3. Der Besuch der Börsen-Versammlungen steht Jedermann frei
mit den im folgenden Paragraphen ausgedrückten Beschränkungen und
zwar:
a. ohne Zahlungsleistung:
den hiesigen incorporirten Kaufleuten, den königlichen, städtischen und
Corporations-Beamten, den Handelsmäklern, Fremden, d. h. solchen Per-
sonen, welche nicht in Memel oder innerhalb einer Meile im Umkreise

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer