Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 4 (1864))

Art. 93 bis 97. 102 bis 104 rc. des allg. deutsch. H.-G.-B. 61
oder falsch entscheidet, wird er mit dem richtigen oder unrichtigen Ver-
treter der Gesellschaft abschließen.
Es erscheint deshalb durchaus sachgemäß, wenn Art. 144 be-
stimmt, daß ungeachtet der Auslösung der Gesellschaft bis zur Beendi-
gung der Liquidation die bisherigen Vorschriften für die Vertretungs-
befugnisse der Gesellschafter geltend bleiben. Wenn aber Art. 144
hinzufügt: „So weit sich aus den Bestimmungen des von der Liqui-
dation handelnden Abschnitts und aus dem Wesen der Liquidation
nicht ein Anderes ergibt, so kann dieß nur dahin verstanden werden,
daß die Vertretungsbesugnisse der bisherigen Geschäftsführer erst von
demjenigen Zeitpunkte an aufhören, und die Liquidatoren anderen
Stelle treten, wo es zur wirklichen Liquidation kommt, denn bevor die
Liquidation nicht thatsächlich beginnt, können die für dieselbe im dritten
Abschnitt gegebenen Vorschriften auch keine rechtliche Wirkung äußern.
Sonach bleibt der Dritte der ihm bekannten Auflösung der Gesell-
schaft ungeachtet befugt, die bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter
so lange als Vertreter der aufgelösten Gesellschaft anzusehen, bis ent-
weder die Liquidatoren der aufgelösten Gesellschaft in das Handels-
register eingetragen sind, oder bis dem Dritten auf andere Weise be-
kannt geworden ist, daß die Gesellschafter zur Liquidation geschrit-
ten sind.
Hieraus folgt, daß, wenn die Gesellschafter einer aufgelösten
Gesellschaft sich dagegen sichern wollen, daß die bisherigen Geschäfts-
führer der Gesellschaft nach wie vor in Vertretung der Gesellschaft
Geschäfte machen, also z. B. Wechsel im Namen der Gesellschaft aus-
stellen, oder Zahlungen für die Gesellschaft in Empfang nehmen, so
müssen die bisherigen Gesellschafter die Liquidatoren zur Ein-
tragung in das Handelsregister anmelden.
Nur bei dieser Auffassung des Art. 144 gibt das H.-G.-B. dem
Dritten einen festen Halt für die Beurtheilung der Vertretungsbefug-
niß der Geschäftsführer einer von dem Art. 123 betroffenen Gesell-
schaft.
Eine fernere Frage ist es aber noch, welchen Einfluß die Liqui-
dation auf das Rechtsverhältniß der bisherigen Gesellschafter unter
einander so wie der Gesellschaft zu Dritten hat. Das H.-G.-B. hat
hierüber leider keine festen Rechtssätze aufgestellt, sondern im Art. 144
nur die Regel ausgesprochen, daß die für die Gesellschafter bis dahin

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer