Full text: Volume (Bd. 4 (1864))

5. Zur Erläuterung der die offene Gesellschaft betreffenden Art. 93 bis 97. 102 bis 104. 110. 111. 116 bis 119. 122. 123. 133. 136. 142. 143. u. 144. des allg. deutsch. H.-G.-B.

I.

Zur Erläuterung der die offene Gesellschaft betreffenden
Art. 93 bis 97.' 102 bis 104. 110. 111. 115 bis 119.
122. 123. 133. 136. 142. 143 u. 144 des allg. deutsch.
H.-G.-B.
Von Herrn Appellationsgerichtsrath von K.räwel in Naumburg.

In seinem Commentar zum deutschen H.-G.-B. unterwirft
v. Hahn S. 207 sg. auch die Lehre von der offenen Handelsgesell-
schaft einer eingehenden Besprechung, welche die nachstehenden Er-
örterungen veranlaßt hat.
Zu Art. 93. 94 u. 95.
Art. 93 lautet:
Für die Auslagen, welche ein Gesellschafter in Gesellschafts-
angelegenheiten macht, für die Verbindlichkeiten, welche er
wegen derselben übernimmt, und für die Verluste, welche
er unmittelbar durch seine Geschäftsführung oder aus Ge-
fahren, welche von derselben unzertrennlich sind, erleidet,
ist ihm die Gesellschaft verhaftet.
Von den vorgeschoffenen Geldern kann er Zinsen fordern,
vom Tage des geleisteten Vorschusses an gerechnet.
Für die Bemühungen bei dem Betriebe der Gesellschafts-
geschäste steht dem Gesellschafter ein Anspruch auf Ver-
gütung nicht zu.
Hierzu bemerkt v. Hahn im § 1 u. 7 seines Commentars:
„Dieser Artikel behandelt lediglich dasjenige, was der Gesell-
schafter aus dem Gesellschaftsvertrage (m. a. W. was er mit
Archiv für deutsches Handelsrecht. Bd. IV. 1

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer