Full text: Volume (Bd. 1 (1863))

39. Ueber Commandit- und stille Gesellschaft

XXXII.
Ueber Commandit- und stille Gesellschaft.
Von Herrn Advocat Maaß en in Köln.

(Einer im Kölner Central-Organ für den deutschen Handelsstand
abgedruckten Abhandlung, in welcher wir die Unterschiede zwischen
der Commandit-und der stillen Gesellschaft auseinandersetzten, hat
die Redaction einige Bemerkungen hinzugefügt, die nothwendig der
Widerlegung bedürfen. Das Central-Organ hat es jedoch seinen
Zwecken nicht für angemessen gehalten, die Widerlegung ebenfalls ab-
zudrucken. Wir lassen dieselbe daher an dieser Stelle folgen.)
Die Anmerkungen, welche die Redaction des Central-Organs
(S. 196 f.) unserer Auseinandersetzung des Uebergangs- Rechtes bei
der Commandit- und der stillen Gesellschaft angehängt hat, sind nicht
geeignet, das von uns Dargestellte irgendwie zu entkräften.
Die nachfolgende Widerlegung jener Anmerkungen wird dazu
dienen, die Unterschiede zwischen beiden Gesellschaftsformen immer
klarer vor Augen zu führen. Die Bestimmungen des französischen
Gesetzes haben für uns nicht nur wegen der vielen bisher geschlossenen
Vollpflicht-Einlage-Gesellschasten, sondern auch als Gesetz des uns
unmittelbar benachbarten Frankreichs und derjenigen Länder, welche
das französische Handelsgesetz-Buch adoptirt haben, besondere Be-
deutung.

1. Französisch-rheinisches Recht.
Hätte der Anmerker die Vorarbeiten zum Code de c., wie sie
namentlich Locre in seinem Werke Legislation etc. mitgetheilt hat,
und an welchen die bedeutendsten Juristen und Handelsmänner, der
Staatsrath, das Tribunat, der gesetzgebende Körper rc. Theil genom-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer