Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 1 (1863))

306

Zur Lehre von der Solidarität der Gesellschafter.

Treitschke a. a. O.,
v. Langen» u. Kori a. a. O.,
Siegmann a. a. O.,
von denen der Erstere nicht allein in der älteren Ausgabe ein Erkennt-
niß aus dem Jahre 1756, sondern auch in der neuern Ausgabe ein
solches des damaligen obersten Sächsischen Gerichtshofes aus dem
Jahre 1804 anführt. Es dürfte daher das eine, von Wernher
angezogene Erkenntniß aus dem Jahre 1713 den mindestens seit dem
Jahre 1580 bestehenden Gerichtsbrauch sicher nicht infirmiren.
Wohl zu weit geht der gelehrte Bearbeiter der 3. Ausgabe von
Curtius a. a. O., § 1491, Note d, S. 202,
wenn derselbe behauptet, Carpzov's Ansicht beruhe auf einer „miß-
verstandenen Stelle des Römischen Rechts." Die von ihm bewirkte
Beziehung auf
Haubold a. a. O., § 289 b, S. 289, '2. Ausg.
dürfte aber, da diese Stelle hier nicht einschlägt, kaum zu etwas führen.
Bon einem Mißverständnisse vollends möchte kaum die Rede sein
können; und mindestens würden Männer, wie Gothofredus,
dieses gern theilen. Etwas zu hart drückt sich
Treitschke a. a. O., § 62, Note 3, S. 167, 2. Aust,
aus, welcher die aus der 1. 22 D. de fidejs. et mand. (46. 1) her-
genommene Vergleichung der societas mit einer moralischen Person
geradezu „schief" nennt. Ich habe an einer andern Stelle dieser Ab-
handlung dies zu widerlegen gesucht.
Da es aber in der Natur der Sache liegt, daß Societätsverträge
vorzugsweise in der Handelswelt Vorkommen, so findet man auch
diesen Gerichtsbrauch namentlich bei Handelsgesellschaften und hier
gelten, nach
Curtius a. a. O., 4. Th., § 1493, S. 206,
die Bestimmungen:
1) daß alle unter der Firma einer Handelsgesellschaft abge-
schlossenen Geschäfte als im Namen der Societät geschlossen
zu betrachten sind;
2) daß deshalb ein besonderes Firmenwesen bestehe, welches die
Bekanntmachung der Firmen durch Circulare vorschreibt;
3) daß in der Regel jeder Handelsgenosse unter der Firma den

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer