Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 1 (1863))

160

Nachtrag.

also zur Zeichnung der Firma berechtigten Gesellschafters, und zwi-
schen der Ausschließung eines Gesellschafters vom Rechte zu fir-
miren. Letztere ist supp. supp, gestattet, erstere nie (Prot. S.174).
4) Der vom Handelsgerichte zu Köln vorgeführte Entscheidungs-
grund, daß die offene Handelsgesellschaft wenigstens Eine Person
haben müsse, durch welche sie bei Zustellung von gerichtlichen Acten
(Ladungen) und bei Rechtsgeschäften jeder Art vollständig vertreten
werde, erledigt sich dadurch, daß die Procura zu allen Arten von ge-
richtlichen Geschäften und Rechtshandlungen ermächtiget
und daß dem Procuristen die Befugniß zur vollständigen Vertretung
der Gesellschafter, selbst in solchen Sachen, die zu den Handelsge-
schäften nicht gehören, ertheilt werden kann; Art. 42. Denn, wenn
dieses geschehen ist, so fällt das obige Bedenken selbstverständlich weg.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer