Full text: Volume (Bd. 1 (1863))

Ink,alt des ersten Bandes. VII
Seite
XL. Ueber den Begriff von Handelssachen. Von Herrn Appellations-
gerichtsrath Rebling zu Eisenach.450
XLI. Wer ist Kaufmann? Welche Handwerker sind Kaufleute? Von
Herrn Kreisrichter V o i g tel zu Burg.452
XLII. Auch Apotheker sind Kauflente und zur Anmeldung ihrer Firma
verpflichtet. Erkenntniß des Appellationsgerichts zu Breslau.
Mitgetheilt vou Herrn App.-Gerichtsrath Schwarz das. . . . 477
XLITI. Apotheker sind Kanfleuten beiznzählen. Erkenntniß des Handels-
App.-Gerichts zu Nürnberg. Bon Herrn Handels-App.-Ge-
richtsrath I)r. v. Bölderndorff.481
XUV. Ein Beitrag zur Auslegung des Art. 11 des H.-G.-B. Bon
Herrn Bezirksgerichtsrath Priber zu Chemnitz.483
XLY. Zur Lehre von den Handelsregistern. Bon Herrn Handels-App.-
Gerichtsrath Dr. v. Bölderndorff.488
XLVI. Kann der einzelne Kaufmann unter seiner Firma klagen und ver-
klagt werden? Bon Herrn Appell. - Gerichtsrath R o loss in
Marienwerder.492
XLYII. Theilweise Erfüllung einer vertragsmäßigen Lieferung. Bon
Herrn Appell.-Gerichtsrath Ackermann in Dresden .... 500
£LYII1. Die Auslegung der Art. 347 u. 349 des Handelsgesetzbuchs be-
treffend. Urtheil des Königl. Obertribunals zu Berlin. Mitge-
theilt von Herrn Appell.-Gerichtsrath Schwarz in Breslau . 503
XLIX. Zur Lehre über die Haftverbindlichkeit eines Spediteurs. Bon
Herrn App.-Gerichtsrath Ackermann in Dresden .... 506
L. Ueber die Verpflichtung des Empfängers, dem Frachtführer die
Verläge zu erstatten. Von Herrn App.-Gerichtsrath v. Kräwel
zu Naumburg.516
LI. Auszüge aus Verordnungen des Königl. sächs. Justizministeriums 519

Zu Art. 4. S. 519, 520. — Zu Art. 4, 59,271 S. 520 fg. —
Zu Art. 4, 5, 421. S. 522. — Zu Art. 5. S. 525. — Zu Art.
10. S. 527. - Zu Art. 12. S. 528. - Zu Art. 16 und 20.
S. 528, 529. — Zu Art. 19. ebd. — Zu Art. 19, 45, 48. S.
529. — Zu Art. 21, Abs. 3, S. 530. — Zu Art. 21. S. 530.
— Zu Art. 212 u. 228. S. 532. — Zu Art. 271, Ziff. 3. Art.
4. u. 19. S. 533.
LII. Fortlaufende Zusammenstellung von handelsrechtlichen Entschei-
dungen und Präjudizien. KönigreichBayern.534
Zu Art. 4, S. 534. — Zu Art. 12. S. 535. — Zu Art. 207,
Ziff. 7 S. 535. - Zu Art. 271, Ziff 1. S. 536 u. 537. —
Zu Art. 338, 346, 347. S. 538. — Zu Art. 347. S. 542. —
Zu Art. 354—356. S. 544. Zu Art. 395. S. 547.
LIII. Fortlaufende Zusammenstellung handelsrechtlicher Entscheidun-
gen und Präjudizien. Königreich Sachsen.549
1) Wenn die Herausgabe deponirter Werthspapiere nicht mehr
möglich, kann nur der Geldwerth verlangt werden. Wer sich
mit einem Kaufmann in Commissionsgeschäfte einläßt, unter-
wirft sich, wenn er auch nicht Kaufmann ist, den Grundsätzen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer