Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 25 (1872))

786

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

395. 396.
408.
395. 396.
401. 408.
410.
396, letzter
Abs., 424.

400.
402.
405.

412. 421.

421. 424.
Nr. 3,4,6.

423.
598-600.
658.

702 sig.
731.

736 flg.
737.

741.
748. 749.
751.
750.
810 flg.

Haftung einer Eisenbahnverwaltung aus dem Bruche der Kette
eines bei der Uebergabe von Maaren benutzten Krahnens. S. 73.
Haftbarkeit eines den Waarentransport von den Bahnhöfen zu
den Destinatären besorgenden Frachtführers für Beschädigung
des Gutes. S. 71.
Der böslichen Handlungsweise des Frachtführers steht grobe Nach-
lässigkeit gleich. — Das Vereinsgüterreglement erlaubt den Ver-
kauf des Frachtgutes nur, wenn die Abgabe am Bestimmungs-
orte, nicht auch wenn der Weitertransport unmöglich ist. —
Verantwortung der Eisenbahnen für Verderb des Frachtgutes
durch ihre Nachlässigkeit. S. 361.
Fiskus als Frachtführer haftbar. S. 263.
Aenderung der Ordre des Absedners für den Frachtführer. S. 263.
Der Empfänger hat dem Frachtführer gegenüber eigenes Recht;
dies eigene Recht umfaßt auch die Entschädigung wegen über-
haupt nicht und wegen zu spät gelieferten Guts. S. 591.
Eisenbahnbetriebsreglement vom 1. März 1862, vergl. mit dem-
jenigen vom Jahre 1869. Schadensersatzklage gegen eine Eisen-
bahnverwaltung wegen Auslieferung eines Gutes ohne Erhebung
der dafür bedungenen Nachnahme. S. 77.
Eisenbahnbetriebsreglement vom 1. März 1862 verglichen mit
demjenigen vom Jahre 1869. Voraussetzungen der Uebernahme
eines Gutes durch die Eisenbahnverwaltung. Haftung derselben
für die Beschädigung eines Gutes bei dessen Abladung durch
ihre Bediensteten. S. 81.
Die Haftpflicht beschränkende Reglements. S. 264.
Löschzeit. — Ortsgebrauch. — Ist der Ladungsempfänger verpflich-
tet über Eis zu löschen? S. 404.
Zur Erläuterung dieses Artikels. S. 593.
Nach Handelsgebrauch finden die Grundsätze über Havarei auch
auf das Frachtgeschäft aus dem Rheine Anwendung. — Große
Havarei. — Der Geltendmachung der Schäden hat die Ernen-
nung eines Dispacheurs vorherzugehen.. S. 365..
Beweislast bei einer aus Ansegelung entstandenen Schadensklage.
S. 408.
Attractionskraft eines in schneller Fahrt begriffenen Schrauben-
dampfers. — Wenn auch eine allgemeine Kenntniß des Maaßes
der Attractionskraft noch nicht angenommen werden kann, na-
mentlich insofern es auf die Attractionswirkung fremder Schiffe
ankommt, so muß doch jeder Schiffsführer drese Kenntniß in
Betreff des eigenen Schiffes besitzen und anwenden. Beweis-
last. S. 603.
Hamb. Verordn, vom 1. Mai 1863, betr. Maaßregeln zur Ver-
meidung von Schiffscollisionen. S. 616.
Ausmessung des Berge- und Hülfslohns. S. 410.
Ob Hülfsleistung in Seenoth oder Bergung? Größe des Berg-
lohns. S. 410.
Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers. — Objectiv unwahre
Angaben über erhebliche Punkte berechtigen zur Annahme der
wissentlich unrichtigen Erklärung. — Ist unter Staatsdiensten
zu Lande im Sinne eines Versicherungsantrags auch der Dienst

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer