Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 25 (1872))

782

Quellenregister.

Art. des
H.-G.-B.

346.
346 flg.

346.
346 flg.

346.
346. 347.

346. !

346. 350.
347.
347. 349.

347
347.

347.

347. 348.

347. 10.
28. 288.
291. 319.
347.

347. 349.
347.
- 347.
347.
347. 319.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

besondere im Falle der Vereinbarung sofortiger directer Beför-
derung. Die Bezeichnung der besondren Beschaffenheit einer
Waare in der Factura ist nicht geboten. S. 11.
Verkauf gegen sofortige Zahlung. — Uebung im Hopfenhandel.
S. 330.
Anerkennung der fortdauernden Wirksamkeit eines Kaufvertrags
durch Besichtigung einer, statt der früher angezeigten, neu ange-
botenen Waare. S. 329.
Auf Seite des Adressaten wird das Eigenthum an einer abgesen-
deten Waare erst durch deren Empfangnahme bewirkt. S. 19.
Der Käufer, welcher gegen Tratte des Verkäufers gekauft hat,
braucht die unter Nachnahme gesandte Waare nicht anzunehmen.
S. 328.
Klage auf Abnahme erkaufter Maaren. S. 247.
Bei freiwilliger Zurücknahme einer Waare durch den Verkäufer
ist deren nachträgliche Ueberweisung an den Käufer wegen Ver-
schlechterung der Beschaffenheit derselben nach der Absendung
nicht ausgeschlossen. S. 20. 21.
Eine an der verkauften Sache vorgenommene, blos vorübergehende
Veränderung schließt die Geltendmachung -der redhibitorifchen
Klage nicht aus. S. 19.
Einrede des Betrugs, auf fälschliche Angaben über den Cours
verkaufter Werthpapiere gegründet. S. 23.
S. 260.
Diese Artikel sprechen von dem Verkauf nicht nur bezüglich einer
Gattung, sondern auch bezüglich einer bestimmten Sache und
gelten, wenn sie auch zunächst nur von Distanzgeschäften handeln,
doch und in höherem Grade auch von Platzgeschäften. S. 330.
Stillschweigende Genehmigung empfangener Maaren. S. 383.
Auch bei vorzeitiger Uebersendung bestellter Maaren gelten diese
und deren factütirte Preise im Falle der Unterlassung rechtzeiti-
ger Beanstandung als genehmigt. S. 27.
Die in der Annahme und Verwendung des Kaufobjeetes an sich
euthaltene stillschweigende Genehmigung hindert den Käufer nicht,
gewisse Mängel des Kaufobjectes später noch zu rügen. S. 498.
Folgen der Unterlassung einer Erinnerungsabgabe wider den In-
halt von Facturen. Das Bestehen eines Contocourrantverhält-
nisses hat hierauf keinen Einfluß. S. 24.
Folgen des Schweigens eines zur kaufmännischen Buchführung
mcht verpflichteten Handelsmannes auf die Zusendung eines
Buchauszuges. S. 29.
Möglichkeit der Untersuchung von Maaren, welche der Käufer nicht
selbst in Empfang nimmt, sondern an einen Dritten hat absen-
den lassen. S. <185.
Sofortige Untersuchbarkeit von Wollensendungen. S. 386.
Folge der weiteren Verfügung über zugesendet erhaltene Maaren.
S. 383.
Redhibitionsanspruch. — Einrede verspäteter Monitur. S. 501.
Dispositionsstellung. S. 505.
Das Erbieten eines Käufers, die zur Disposition gestellten Waaren
um geringern Preis behalten zu wollen, erlangt erst dnrch eine

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer