Full text: Volume (Bd. 1, St. 1 (1805))

75

»eben L. 8- D de ecquin vel amitt. poss. und
L. 153! D. de regul. jur. jeder Widerspruch
gehoben werde, sobald man nur darauf Rück«
sicht nehme, dass das Wort utrum^ue zuweilen
in gleicher Bedeutung mit Alterutrum genom-
men werde, wie aus mehreren Gesetzen, na-
mentlich L. 16. de legatis secund. L g. §,5. C%
de hon, quae liber, und L. 1. §. 3. uti possidet,
erhelle. Der vierte Absshuitt, entwi-
ckelt die Grundsätze der Lehre von den In-
terdicten; der f ünfte beschäftigt sich mit
dem Quasibesitz und den bey demsel-
ben stattiimlenden Rechtsmitteln; der sech-
ste Abschnitt bescbliesst endlich das Werk
durch die Erörterung der Abänderungen, wel-
che das römische Recht in Rücksicht dieser
Lehre durch das canonische Recht und die
deutschen Reichsgesetze erhalten hat, wobey
vorzüglich die Grundsätze von dem remedi&
tpolii und dem possessorio summariissimo aus-
einandergesetzt werden. Mit keinem gerin-
geren Scharfsinn, wie die drey vorhergehen-
den Abschnitte, sind auch diese ausgeführt
worden, und sie enthalten, wie jene, einen
Schatz von Ideen und einen Reichthum an
durchdachten Untersuchungen, die jeden Le-
ser zwingen, dem Verf. mit der gespanntesten
Aufmerksamkeit zu folgen. '
Wir würden die Grenzen einer Recens,
für unsre Blatter bey weitem überschreiten.

I

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer