Full text: Volume (Bd. 1, St. 1 (1805))

107

brecherishe Mann; so liese sich diese Behaup-
tung zwar aus politischen Gründen, deren der
Verf. auch anführt, vertheidigen; nur steht
ihr die Nov. rz4- ^aP- 10* entgegen. Hier
wird grade das Umgekehrte Verordnung. —
Im übrigen ist dies Cap. gut und vollständig ab-
gehandelt worden.] §. 230 — 234. von der
vielfachen Ehe. [Dass zur Bigamie, als
vollbrachtes Verbrechen, vollkornmner Bei-
schlaf erfodert werde, darin stimmt Rec.
dem Verf. hey.] Drittes Kapitel. Von der
Verletzung des Vermögens Andrer
durch boshafte oder muth willige
Beschädigung. §. 235. 236. [Zu unvoll-
ständig.] Viertes Kapitel. Von den Ver-
brechen wider das Eigenthum And-
rer durch Entwendung. [Nach Rec«
Ueberzeugung ist dies Kapitel von Hrn. S. das
gründlichste und ausführlichste des ganzen.
Werkes, und mit einem Fleiss ausgearbeitet
worden, der sehr häufig nichts mehr zu wün-
schen übrig lässt. So gerne Rec. übrigens
auch eine ausführliche Anzeige von dem In-
halte desselben geben mochte; so verbietet es
ihm hier doch der Raum.] §. 237 — 292. von
dem Verbrechen der Entwendung
im allgemeinen. Des Verf. Definition
von Entwendung lautet so: Wer eine be-
wegliche Sache ein es Andern auf
rechtswidrige Art, und in der Ab-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer