Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 72 )
Hausern und sonstigen liegenden Grundstücken ange-
sessen wäre; daß wenn auch gleich andere Bürger ihm
zu Stadtrechk liegende Grundstücke verkauft hätten,
und von keinem andern Einwohner Sternbergö das
Abtriebsrecht ausgeübt worden sty, doch ihm, der eS
gegenwärtig ausübcn wolle, die in den Gesetzen zuge-
sicherten Rechte nicht dadurch genommen seyn könnten;
daß die Worte: Bürger und sonstige
Stadteinwohner in dem Stadtreglement
als gleichbedeutend genommen würden; und daß,
der 171 §. des Stadtr. allein vom Retracte ex jure
vicinitatis, hingegen der 170 §, vom Marklosungs-
recht rede; indes mit wenigem Glücke, wie die
beyden folgenden Urtheile mit ihren EntscheidungS-
gründen zeigen.

U r t h eil.
In Sachen des Bürgermeisters Cordua zu
Sternberg, Imploranten an einem, wider den >
Steuereinnehmer Röhl daselbst mc)6c> dessen Wittwe
und Erbin Anna Rosina Bormann, Implorati»
am andern Theile, pto. juris protimiseos et retra-
ctus, erkennen Wir Friederich Franz H.z.M. rc.:c.
nach eingeholtem Rath auswärtiger Rechtögelehrten
hiemit für Recht:
' Daß

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer