Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 54 )

Handlung, welche ihren Urheber kein EigenthumS-
recht oder sonstige Befugnisse verschaffen kann, viel-
mehr

zu den bürgerlichen kästen darum etwas bcyzutragcn,
wen» er mit Pferden, Ochse», Schweine» und
überhaupt mit einigen Dich handelt, oder solches
mästet, auch lebendiges Vieh in-oder ausserhalb
der Stadt verkaufet; wenn er die auf der in Pacht
habende»Mühle gemachteG>ü;, Graupen undOchl
bcy Quantitäten und bey Kleinigkeiten in- oder ausser-
halb der Stadt verkaufet; wenn er nicht allein von
seinem Metzen-Korn bey Quantitäten oder in kleinen
Maasen ln- oder ausserhalb der Stadt verkaufet,
sondern wenn er auch von ausgckauftem Korn an
Mahlgastcn sowohl in- als ausserhalb der Stadt
etwas wieder überlasset und solches zugleich auf
seiner Mühle abmahlct. Wenn er Victualien auf-
kauft und nach die Lager der Kriegs-Heere.wieder
verführet und verhandelt, und endlich wenn er den
vom Lande kommenden Mahlgästcn Bier und
Brandtewcin, so er jedoch aus der Stadt von
denen damit handelnden Personen nehmen muß, in
der Mühle znm Trinke» für Geld ausschcnkct.
Ausserhalb Hauses aber darf er nichts verkaufen.
Alle übrige Nahrung und Handthicrung aber,
welche hier nicht ausdrücklich ausgenommen worden,
und so beschaffen ist, daß dadurch in hiesiger
Stadt

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer