Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

( 52 )
will, nichts weniger, als ein rechtmässiger Retrack,
oder ein mit den erforderlichen Requisiten versehener
Wie.

Demnach, zwischen dem Herzogs. Amt Lübz an
einem, und der Stadt Lübz am andern Thcil,
unterm -7stcn Marz d. I. ein Vergleich zu dem
Ende, daß alle Communion zwischen Amt nnd
Stadt,- auch alle bisherige Irrungen gänzlich
aufgehoben, und allen künftigen Irrungen aufs
sicherste vorgebeuget werden mögte, getroffen, und
darinnen, und zwar im ;>stcn Articul festgesetzt
worden, daß rin hiesiger Fürstl. Müller, wenn er
bürgerliche Nahrung treibet, als ein Bürger
anzusehen, und bürgerliche Lasten zu tragen schuldig
seyn soll; über diesen Artikul aber in der Zukunft
leicht Streit entstehen könne, istens was unter die
bürgerliche Nahrung in Absicht auf den Müller
gerechnet werden könne, und -tens wie es auf den
Fall gehalten werden solle, wenn ein Müller sich
wegen des ihm angesetzten Beytrags zu den bürger-
lichen Lasten beschweret zu seyn glaubet; und das
von ihm vom Stadt-Magistrat geforderte in Güte
nicht leisten will: So ist zur Abkehrung aller
Irrungen , so hierüber entstehen können, der ge-
dachte ;,ste Artikul des erwähnten Vergleich-
folgender Gestalt erkläret, und svlchemnach zwischen
dem Geheimen Cammer-Rath Schaumkell und dem
Amt-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer