Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

'( 51 )

einen Netract in vollem Umfange begründe: so ist
doch die Handlung, welche Implorat dafür ausgeben
will,
wolle», aufs bündigste entsaget/ besonders geschicht
der kräftigste Verzicht auf die Ausflüchte rcspcctive
der Uebereilung, nicht genommenen genügsamen
Bedachts / der llcbcrrcdung/ des Jrrthums, einer
nicht so, sondern anders getroffenen Abrede, der
Beschädigung und Verletzung, über und unter der
Hälfte, die Sache scy keines Vergleichs fähig, der
Stand der Sachen scy verändert, der Wieder;»«
rücksctzung im vorigen Stande, der Appellation
und anderen Aushebungsmittcin, auch denen bis-
herigen Proceffe», und deren Ursachen, und endlich
der gemeinen Rechtsregel, welche eine allgemeine
Verzicht für unkräftig erkläret, wenn keine beson-
dere Rcchtcntsagunq vorhcrgcgangcn. Alles ge-
treulich und ohne Gefährde. Urkundlich sind von
diesem Vergleich zwey gleichlautende Exemplaria
gcfertigct, gehörig originalisiret und sollen dem-
nächst solche, sobald sic mit Ihro Herzog! Durchs.
Genehmigungs- undVestätigungs-Acte versehen sind,
gegen einander ausgewcchseft werden.
Geschehen zu Lübz den rystcn März im Jahr
Christi Eintausend Siebenhundert und Sechzig.
Christian Mathias Christian Fricderich
Schaumkcll. Wcndt.
0-S-) (L.S.)
Dem-

[4]

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer