Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 50 )
5) Wenn wir aber auch voraussehen wollten,
baß die Policeiordnung einen Wiederkauf, oder gar
einen

XXXI.
Zum Ein und D r e i z i g st e n. Der hiesige
Müller soll, wenn er bürgerliche Nahrung treibet,
in diesem Betracht, als ein Bürger anzuschcn,
und also auch schuldig seyn, alle bürgerliche Lasten,
gleich den übrigen Bürgern, mitzutragcn. Und
wenn auch andere, so keine Bürger seyn, solche
Nahrung treiben; so sind sie unter diesem §pho
ebenfalls begriffen.
XXXII.
Zum Zwcy und Dreizigsten. Wegen
Erhaltung, Bau und Beffcrung der Sage-Mühlen«
Drücken wird cs fernerhin, so wie bisher» geschehen
ist, gehalten, daß nemlich das Amt alle und jede
Materialien, als Steine, Kalk, Holz, Einscnzeng
und dergleichen dazu hcrgiebct und hcrbcy fahren
lasset,' die Stadt aber die Handarbeit dabcy ver-
richtet, und die Zimmer - und Maurer-Leute be-
zahlet. Endlich
XXXIII.
Zum Drey und Dreizigsten. Von allen
Theilcn wird allen und jeden, gegen diesen Vergleich
und dessen Halt- und Erfüllung, aufkommcn kön-
nenden Einwendungen, sie haben Namen, wie sie
wollen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer