Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

( 42 )
zweyten vorgedachtermaassen auch von dem Implo-
ranten allegirten Verfügung, vermöge welcher sodann,
wenn

künftige Amts-Feld berühren, erhalt das AmtLübz
allein. So wie die Stadt ein gleiches th»t bey
den Wegen, welche ihr Feld allein berühren.
XVI.
Zum Sechzehnten. In der, der Stadt
Lübz, nach dem §pbo nitio, abgetretenen, rechter
Hand der neuen, juxta §phum iidum, festgesetzten
Grenzen, befindlichen Hölzung höret alle Disposition,
welche das Amt und die Forst-Bediente, nach der
bisherigen Verfassung, in der Hölzung gehabt,
vom Schlus dieses Vergleichs an, gänzlich auf.
XVII.
Zum Siebcnzehnten. Zur Folge vorste-
henden §phi und neben dem, wird insbesondere,
von Seiten des Herzog!. Amts, der Stadt Lübj
das alleinige Eigcnthum und Genus svthaner Höl-
zung zugcstanden, und auf alleBcfugnissedaran der
kräftigste Verzicht, Kraft dieses, geleistet. Wie
denn im Gcgentheil ein gleiches, von Seiten der
Stadt, in Ansehung der, linker Hand der neuen,
im §pho Udo beschriebenen, Grenzen, befindlichen
Hölzung, mittelst diesem, gcschicht.
XVIII.
Zum Achtzehnten. Die Herren Beamte
vcr-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer