Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

( 39 )
sollen: und daß dasjenige, was in den Aemtern
aus Unverstand vor Publication der Polieeyordnung
von

Nicht minder sollen die Communion-Wcide und
deren Gerechtigkeiten, welche die Stadt Lübj und
die Herzog!. Dörfer Werder undLottcran in dieser
Gegend unter einander gehabt haben, gänzlich ge-
hoben, und ln solcher Absicht und über-
haupt folgende Grenzen fcstegesetjet
und beobachtet scyn.
Und zwar betreffend die Stadt Lübj
und das Dorf Werder, bleibet die
Br ü cke, welche in der Gegend des sogenannten
Hanschildschen Kamps, so der Ehrn-Pastor Sta-
tins jetzt inne hat, über den Weg nach
Werder gehet, vor wie nach die S ch e i d e>
Von da gehet selbige in gerader Linie auf ei n e alte
cllerne Wriete, und auf einen hicbcy einge-
schlagenen Pfahl, und von hier, in gerader
Linie, wiederum etwas linker Hand, auf die un-
ter ste, Stadtwcrts bclegene, Eckt des Gut-
scher-Kamps, so, daß alles, was
rechter Hand lieget, nach Werder,
und das, was linker Hand lieget,
nach Lübj privative gehören soll.
Die Scheide zwischen Lotteran und
Lübj nimmt ihren Anfang gleichfalls bcy

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer