Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 36 )

von Gewerb und Handthierung der Bauern mit den
Bürgern in den Städten, enthält zwey Stellen, die
hier

gcschicht demnächst lediglich die gedachte Umtau-
schung und hicbcy soll die allergcnaueste Gleichheit
bevbochtct werden. Es behalt also auch der eine
oder andere Thcil, wenn dieser oder jener in dem
Bezirk der neuen Grenzen, durch die Bonitirung,
an Grund-Stücken so viel nicht erhalten sollte, als
er gehabt, davon soviel, wie ihm abgchet, so
lange, bis das abgchcnde ihm erstattet werden
kann, oder sonst eine aunehmliche Entschädigung
erfolget.
IX'.
Zum Neunten. Das, was hiernach der
Stadt zufallt, wird unter denen Einwohnern,
welche, linker Hand der neuen Grenzen, Grund-
Stücke abtretcn müssen, in aller Beschaffenheit, neben
möglichster Beobachtung der Lage, und der Egali-
firnng, vcrtheilct.
X.
Zum Zehnten. Sollten, unter sothancn
Einwohnern, sich einige finden, welche auf die
Beybchaltung ihrer Grund-Stücke linker Hand der
ncucnGrcnzen bestünden, und, ohngeachtct der da-
gegen zu verwendenden Bemühung der Herzogs.
Herren Beamte, und besonders Bürgermeister und
Rath

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer