Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 283 )
$. M-
Fremde, welche in- oder ausserhalb Jahrmarkts
in dem Bezirk der Gerichtsbarkeit des Herzoglichen
Stadtgerichts etwas strafbares verüben, gehören
gleichfalls zur Untersuchung und Bestrafung für das
Stadtgericht.
§. IV.
Von der Jurisdiction des Herzog!. Stadtgerichts
bleiben ausgenommen und gehören unter die privative
Gerichtsbarkeit Bürgermeisters und Nathö, sowohl
in Civil- als Criminalfachen
i. die ganzeStadtfeldmark, die Stadthölzung,
und überhaupt das ganze Stadtcämmerei Eigen-
thum, das Rathhaus selbst, und sämmtliche Stadt-
hauserund Stadtbuden, imgleichen die Stadtthöre
und auch die ehemaligen Stadtwälle, indem dieses
alles sammt dem Mühlenkeich, durch den, zwischen
der Herzog!. Cammer und der hiesigen Stadtcam-
merei, vor etwa 20 Jahren getroffenen und von
Serenissimo gnädigst consirmirten resp. Permuta-
tions- und Erbpacht. Controct, so wie der hiesige
Ämtsbauhof oder das ehemalige sogenannte fürstliche
Gehege, mit seinen Pertinenhien an die Cämmerei
gekommen, und namentlich und ausdrücklich die
ganze Jurisdiction dem Magistrate übertragen wor-
den ist.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer