Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( -55 )

und die Sohlenstreckung, oder die Anlegung der
Darren, Schmiedestellen, Back- und Töpferöfen,
und was sonst dahin zu rechnen stehet,' werden be«
zahlt i Rthlr. 14 ßl.
Wovon erhält Consul . . ♦ i6 ßl.
jeder Rakhmann 8 ßl. .... i6 „
Secretair ....... 4 „
der Bürgerworthalter . . . « 6 „
jeder der beiden Ausschuobürger 4 ßl. 8
x Rthlr. 14 ßl.
Für eine Besichtigung ausserhalb der Stadt im
Felde eben so viel, jedoch werden die Fuhrkosten
besonders bezahlet, die in eben dem Verhältnis,
wie bey den Besichtigungen in der Stadt vertheilet
werden.
Es verstehet sich hiebei von selbst, daß für
Nothwendig werdende Besichtigungen, sie geschehen
in oder ausserhalb der Stadt, so ferne sie das Inte-
resse gemeiner Stadt erforderlich macht oder sie auch
behuf zu machender öconomischer Einrichtungen
Nothwendig werden, hiefür auö der Stadt«
casse keine Besichtigungsgebühren wahrgenommen
werden dürfen, sondern solche nothwendig werdende
Besichtigungen vom Magistrat und der wortführen-
den Bürgerschaft ex officio geschehen müssen.
Für

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer