Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 9 )
auf dem hiesigen Stadt. Felde belegenen Aecker,
modo querelae, erkennen und sprechen Wir Frie»
Lerich Franz rc. rc. nach steiffig verlesenen und
wohlerwogenen Acten hiermit für Recht:
Da in der Verlassungs - Acte zu Stadtbuch
vom 7ken October 1788. den hiesigen Bürgern
ausdrücklich die PZiedereinlvsung der von den
Beklagten inne habenden, aus hiesiger Stadt-
Feldmark belegenen Bürger-Aecker reservirec
worden, so sind Letztere solche dem Kläger,
als einem hiesigen Bürger, — wiewohl die
von dem Christoph Eggers erhandelten i En-
den nur auf den Fall, daß dessen Erben ihre
aus'dem Kauf - Contracte habenden Rechte
nicht weiter in Ausübung zu bringen gemeinet,
'— abzucreten verbunden.
Jedoch ist Kläger sothane Aecker für den
Kaufpreis, wofür die Vorfahren der Scboma-
ckerschen Ehefrau solche vor vielen Jahren
gekaufet, an sich zu nehmen nicht befugt,
sondern vielmehr mit dem Beklagten über ein
.billiges Kaufgeld sich in Güte zu vereinbaren
verbunden. Falls aber solches nicht zu erreichen
und Kläger dennoch auf Abtretung des Ackers
bestehen sollte, als worüber er sich binnen O.
F.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer