Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( 214 )
§ 5o. Die Besorgung der Kämmereygeschäfte
soll der Zweyte Rathmann als'Vorsitzender über-
nehmen, und ihm sollen darin ein Stadtsprecher,
Awey Viertelsmänner und zwey Ausfchus. Bürger
zur Seite ftyn. Diese müssen also gemeinschaftlich
alle zum Kämmereifach gehörige Geschäfte, mithin
die Verpachtung der Stadtäcker und Stadtwiesen,
die Mastbesichkigung, das Torfstecher,, die Ziegel,
brennerey, alle neue von Stadtwegen vorkommende
Bauten und Reparaturen, die Pflasterung der
Dämme, und sonstige Verschönerungen der Stadt,
imgleichen die Wegebesserungen, und die Aufsicht
über die quntziner Bauern privative besorgen,
auch darauf achten, daß der Commune von ihren
Grundstücken durch Abhaken oder Abgraben, rc.
nichts entzogen, in den Brach, und Weideschlägen auf
dem Scadtfelde keine Verrückung und Veränderung
vorgenommen, und die Bearbeitung und Besaa-
mung der zu Holzzuschlägen auöersehenen und be.
stimmten Ackerreien zu rechter Zeit beschaffet, und
bewerkstelliget werde. Ueberdem haben sie aber auch
noch dafür zu wachen, daß die Kämmerey-Revenüen
ordentlich verwaltet, gehörig berechnet, und nicht
unnützer Weise verbrauchet und ausgegeben werden;
und wenn irgend jemand zum Nachtheil ihrer Com.
müne

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer