Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

5.2. Den Mecklenburgischen Landbegüterten ist es unbenommen sich ausländischer Handwerker zu bedienen

( 6 )
IL
Den Mecklenburgischen Landbegüterten
ist es unbenommen sich ausländischer
Handwerker zu bedienen.

In Sachen Bürgermeisters un|) Raths zu
Röbel, Kläger, wider den Lieutenant von Lücken
OufMossow, Beklagten, wegen Adhibirung aus-
wärtiger Maurer, giebk der Durchlauchtigste Herzog
und Herr, Herr Friederich Franz, Herzog zu
Mecklenburg rc. :c., nach gehaltenem Verhör und
verfehlter Güte, zu Recht den Bescheid:
Daß Kläger binnen 14 Tagen ihren Procu-
rator besser als geschehen, mittelst constitu-
tionsmässiger, auch gehörig vollzogener Voll-
macht ad Acfa zu legitimiren, auch der Kosten
halber einen Vorstand auf zo Rthl. Sfiftef.
hoch zu bestellen, oder ihre behauptete An-
sässigkeit mit Immobilidu! in pari Termino
zu bescheinigen schuldig sind.
Wenn nun, — die Sache selbst anlan-
gend — denen hiesigen Land'egüterten die
Befugt is, sich ausländischer Handwerker zu
be-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer