Full text: Volume (Bd. 2 (1804))

( '66 )

unabbittlich mit dem Strange bestraft werden
sollen.
Das eben vorgetragene wird hoffentlich zur Ueber-
zeugung hinreichen, daß man den Sinn dieser
Landeögesetze gänzlich verfehlen würde, wenn matt
hier die Vorschrift unbefolgt lasten wollte: Oratio,
quae neque conjunctionem, neque disjunctionem
habet, ex mente pronunciantis vel dis-
juncta vel conjuncta accipitur : conjunctionem enim
Nonnumquam pro disjunctione accipi Labeo ait.
L. 28 §. i. L. 29. D. de V. 8.
ideoque, quotiens idem sermo duas sententias
exprimit, ea potissimum accipiatur , quae rei
gerendae aptior est;
L. 67. D. de R. I.
quia in fraudem legis facit, qui salvis verbis legis,
sententiam ejus circumvenit.
L. 29. D. de L. L.
Ein Geständnis eines Menschen, nach welchem er
an einem bestimmten Orte, zu einer von ihm be-
stimmt angegebenen Zeit etwas gethan haben will,
von dem, daß es geschehen ist, diejenigen nichts
wissen, die es doch auf einer Seite nach der Natur
der Sache wissen konnten und musten, wenn e6
wirklich geschehen wäre; und welchen auf der andern
Seite

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer