Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 3 (1807))

( 87 )
es in der Willkühr des Besitzers hätte stehen sollen,
ob er gegen Leistung der gewöhnlichen Pfiichten und
Stadt-Rechte die Aecker für stets behalten wolle
oder nicht, so stünde diese Disposition mit der, im
H. Wir wollen auch rc. rc. unmittelbar vorhergehen-
den, wie auch mit den Tit. Von Verschreibung
der Hauser, §. Weil uns aber rc. rc. ertheilten Be-
fehlen des Gesetzes im grade« Widerspruch. Die
Stadt-Accker würden dann ewig in fremden Händen
bleiben, das sollen sie aber nicht.
Daß auch mehr ermeldetes LandeS-Gesetz nicht
abgeschaffet sey, sondern noch jetzt vollgültige Kraft
habe, dafür bürget die, Unfern Städten auf ihren
wegen solcher in fremde Hände gerathenen Grund-
stücke gemachten Antrag, landesherrlich ertheilte
Resolution vom Jahre 1748. in Städtfchen Ange.
legenheiten sä z6.
Bis hieher seid ihr im Zusammenhangs von
dem Inhalt und wahren Sinn der gesetzlichen Dis-
positionen zu eurer Nachachtung belehret.
Und nun werdet ihr gar zu leicht im Stande
feyn, darnach die euch aufgestiegenen Zweifel euch
felbstlzu heben, da alles von dem unverkennbaren
Grundsätze auSgehrt, daß Stadt-Grundstücke, welche
an Fremde veräußert sind, nicht denselben verblei-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer