Full text: Volume (Bd. 3 (1807))

( 67 )
Diebstahle ausgebildet, und mit vieler Beharrlich-
keit verfolgt hat,
Quistorp a. a. D. §. 366.
so wie denn auch der, die blosse Grenze eines
grossen Diebstahls sehr weit übersteigende Werth der
entwendeten Pferde, und der nicht zu rechnende Er-
satz, unbezweifelt in besondere Rücksicht zu nehmen ist.
Wenn demnach nun auch nicht so gerade hin
behauptet werden soll, daß nach dem mehrangeführ-
ten speciellen Landesgeseße der Strang einzig und
allein bey solchen Pserdediebstählen, welche gefähr-
lich oder zum drittenmale verübt worden, in An-
wendung kommen könne, ob sich gleich auch hiefür
füglich anführen ließe, daß, da jenes Gesetz auf die
P. H. G. O. verwiesen, dabey aber der besonder»
Strafe des Galgens gedacht habe, diese auch nur
da statt finden dürfe, wo in &er Carolina deren be-
sonders gedacht worden sey: so ist eö noch dem
bisherigen doch ohnedies einleuchtend , daß auf te-
bensstrafe oder die angranzende Ahndung, nach
den in diesem Falle hauptsächlich geltenden Normen
der P. H. G. O. nicht gesprochen werden könne.
. Es will indessen noch einer speciellen Erwäh-
nung bedürfen, 'daß in dem Laudesgesetze von 1776
vor dem Ausdrucke: die äusserste Strenge, die
[5] Worte

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer