Full text: Volume (Bd. 3 (1807))

3.1. Johann Michael Friederich Schütz wird, nachdem er wegen Pferdediebstahls durch zwey Sentenzen zum Strange verurtheilt ist, im dritten Urtheile aus dem Grunde der Gnade des Landesherrn empfohlen, - und dem zur Folge mit lebenslänglicher Festungsstrafe belegt - weil die Constitution vom 5ten April 1777, wornach jeder Pferdedieb zum Tode verurtheilt werden soll, seit ihrer Publication nie in Anwendung gekommen ist

I.

Johann Michael Friedlich Schütz wir-,
nachdem er wegen Pferdediebstahls
durch zwey Sentenzen zum Strangs
verurtheilt ist, im dritten Urtheile
aus dem Grunde der Gnade des
Landesherrn empfohlen, — und
dem zur Folge mit lebenslänglicher
Festungsstrafe belegt — weil die
Constitution vom zten April 1777,
wornach jeder Pferdedieb zum Tode
verurtheilt werden soll, seit ihrer
Publikation nie in Anwendung ge-
kommen ist.

(Fortsetzung. M. s. Dd. n. Mschn.l. Nr. 20. S. 126.)

^)egen die, zu Halle gesprochene, im vorigen
Bande mitgetheilte Ucthel, wandte Inquisit das
Rechtsmittel der weitern Verteidigung ein und
stützte diese auf folgende Gründe.
[0

0

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer