Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 3 (1807))

V

47

)
würde man nach diesem Ausdruck von der Todes-
strafe abgehen müssen, weil nur ein furtum parvum
vorhanden war, und dieser erhebliche Umstand also
eine Ausnahme von der Regel machte, die auf den
gewöhnlichen Werth der meisten Pferde Rücksicht
nimmt. Gleichergestalt würde sich das Befin-
den wirksam zeigen, wenn die gestohlnen Pferde
unbeschädigt restituirt wären, oder ihr Werkh voll-
ständig erseht werden könnte. Glaubt der Defensor,
daß diese unsere Doctrinal-Interpretation nicht die
richtige sey: so steht ihm ein sicheres Mittel zu Ge-
bote, sich und den Richter zu überzeugen« Er darf
nur, in Grundlage des §.421. des landesgrundge-
sehlichen Erbvergleichs, unr eine authentische Inter-
pretation des Gesetzes bei der Behörde anrufen , die
ihm bei einem Falle, wo das Leben eines Menschen
davon abhängt, nicht entstehen kann. Diese wird
den Sinn sicherer, als alle unbedeutenden Klagen
über die Harte des Gesetzes, darlegen. Wie denn
ohnehin vielleicht noch die landesherrliche Bestäti-
gung der von einem Amtsgerichte publicirten Urtheile
in schweren Criminalfällen üblich seyn mag.
9) Der Bezug ans diejenigen Schriftsteller,
weiche das gemeine Recht vortragen, wird folglich
in diesem Falle, wonach einem Provinzial-Gesetze
zu

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer