Full text: Volume (Bd. 3 (1807))

( "L )
weglichen Stückes nicht abgebürdet werden; so sollen
die Gebäude und nicht Acker hiezu gebraucht werden.
19) Wie denn auch ohne erhebliche Ursache
Häuser und andere Gebäude wegeu der Baukosten,
Last und FeuerS-Gefahr nicht beyzubehalten, sondern
vielmehr bey vorkommender vortheilhafter Gelegen-
heit verkauft werden.
20) Begäbe sich aber der Fall, daß die ganze
Erbschafts-Masse verschuldet wäre, und es mäste
ein Loncnr8UL Lreäitorum erregt werden: so gehö-
ret diese Sache zwar vor die ordentliche Stadt-Obrig-
keit, welche die Jurisdiction über die streitigen Rechts-
Handel und Rechtöfälle hat, das Waisen - Gericht
aber muß mit den Vormündern zuvor die Güte und
Accord mit den LrecHeoribm versuchen.
21) Nachdem nun die gemeinschaftlichen Erb«
schafts -Schulden abgetragen, so wird über dem
übrig Bleibenden ein dem Inventario anzuhangen-
der Theil-Neceß, darin der Werth eines jeden Stücks
wieder angeführet werden muß, verfertiget, und
die Erbschaft nach Anzahl der Erben oder Haupt.
Branchen vertheilet, und dasjenige, was den Un-
mündigen zufällt, zusammt dem Inventario und
Theil-Receß in Forma probante öem Vormund zur
Berechnung auögelieferk, und darüber eine Regi-
stratur

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer