Full text: Volume (Bd. 4 (1818))

t 2j3

)
wäre unter den eben gemachten Voraussetzungen,
die Classlfiicakion auf dre Appellation des 6:
i. 2. 4. 5* 6. 3. 7. 8. 9. »s.
und die Classification auf die Appellation des 10;
i* 2» 3* 4* 5* 7* 8* 9* ^ o* 6. .
Der Creditor 6 hat, um seinen Vorzug gegen
3 geltend zn machen, gegen ihn das Rechts-
mittel ergriffen. Ale er das Rechtsmittel ergriff,
konnte er, aber nur behaupten: caß dem 3 der
Platz nach 7 vor ih n angewiesen werden müsse.
Deshalb muß nun 6, der soweit gesiegt hat, noch
jein neues Rechtsmittel ergreifen können, um den
3 auch noch hinter io, sich nachge'etzt zu sihen.
In solchem Fall würde der Richter, wenn ihm
aus den Appellatione-chihMen der Sieg des 10
über 6, und des 6 über 3 wahrscheinlich schiene,
dem z gleich a ffgcben können, seine Vercheidi-
guug evemutilicen auch darauf zu richten, wenn
6 dem 1©, nachgeseht würde. Ist dies, nicht
geschehen- so kann diese weitere Zurücksetzung
des 3, nur durch ein besonderes Rechtsmittel
erlatigt werden.

§. ZU
Es f ll noch der Fall bewachtet werden, wenn
mehrere Credttoren pro,3tL locirt sind. Streit-
genossen werden auch sie, nach dem, u>as oben
aus-

*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer