Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 4 (1818))

( 22^ )

mögte zurückgeführt werden können *). Das
Gesetz, welches den unauflöslichen Widerspruch
enthalten soll, ist die vorhin schon angeführte !.
r6. D. qui pot. in pig.

§* 8*
Liegt in dem Gesetze ein unauflöslicher Wi-
derspruch, so ist es ganz vergeblich die richtige
Entscheidung aufzusuchen, und es mögre wohl
nicht der Mühe werth styn, einen Ausweg aus-
zumitteln, welcher doch mit dem Gesetze im Wi-
derspruch stehen müßte.
Dieses

*) Für die Streitgenossenschaft führt Schweppe
L. i. und L. 2. C. si unus ex pluribus appel-
laverit (7. 68.) an. Diese von wirklichen
Streitgenossen geltenden Gesetze leiden aber auf
unfern Prioritäts-Fall keine Anwendung. Außer-
dem daß das Munam eandemque condemna-
tionem“ * . * „nec diversitate faetprum sepa-
rationem acciperet in L. i. und >>i in una
eödemque eausa“ in L. 2. lchon auf die Appel-
lanten und in Ruhe gebliebenen Creditvren nicht
paßt, wird die Unanwendbarkeit der Streitger
uossenschaft bei solchen Prioritäts-Streitigkeiten
weiterhin noch besonders Vorkommen.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer