Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 4 (1818))

( i96 )
nicht allein Ver Bürge seine Erben in solidum
verbindlich machen kann, sondern auch verbind-
lich machen muß, wem, der, welchem die Bürg-
schaft zu machen ist, das begehrt. Nicht allein
von Niedergerichten, sondern auch von zwei Lan-
desgerichten sind mir darüber Erkenntnisse vorger
kommen. Die Sache soll auf dem Assecura-
tions-Revers vom 23, Febr. 1621. beruhen,
worin von Bürgschaften gesetzlich bestimmt ist:
§. 25. Zum fünf und zwanzigsten wollen
Wir den Gebrauch dieses - Fürftenthums,
daß der Bürgen Erben in Bürgschaften, so
in specie auf die Erben nicht gerlchtet, zu
keiner Zahlung verbunden, hiemit in Gnaden
confirmirt und bestätigt haben;
K. 26. Wie Wir ungleichen fürs sechs
und zwanzigste den Gebrauch, daß die Bür-
gen, ungeachtet sie allen Beneficien und Ein-
reden renunciirt, dennoch mit Erlegung ihres
Stranges sich entfreien können,wo sie sich nicht
des Mecklenburgischen Land- und Hofge-
richts-Gebrauch in specie verziehen und be-
geben, hiermit confirmiren und bekrafftigen.
§♦5*
Der Assecurations-Revers von 1621. bestimmt
im §. 25., daß die Bürgschaft ihrer Natur nach
auf

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer