Full text: Volume (Bd. 1 (1803))

7.2.13. Anfrage der Justiz-Canzley zu Rostock: Ob zu Folge der Constitutionen über den Beweis-Termin, nach dessen Ablauf die Eides-Delation jederzeit zulässig seyn solle

( 341 )
gefunden, die unterm roten Febr. 1766. in offenen Druck
erlassene Circular Verordnung, wegen der percmtori«
scheu und praclusivischcn Eigenschaft des termini proba-
«orii, Kraft dieses dahin naher zu bestimmen: daß, so
wie die Bcwcisfrist, folglich auch die Zeit, binnen wel«
chcr der Gegenbeweis anzutretcn ist, nicht zu laufen
anfangt, wenn auf Seiten der Gcgenparthey ein recht-
liches Hindernis im Wege lieget, warum derjenige, wel-
cher beweisen oder gegcnbewcifcn soll, dazu noch nicht
schreiten kann, und daher der wirkliche Lauf des termi»!
reprobatoril in Gcmasheit Unserer an die Landcs-Gerichte
erlassenen Circular - Verordnung vom i;tcn Januar
>757. durchgchends und in allen Fällen, nur erst von
der Zeit seinen Anfang nehmen soll, da der Bcweisfüh-
rcr seinen Beweis angetretcn hat und die darauf erkannte
Verordnung der andern Parthcy, welcher der Gegenbe-
weis zustchct, instnuiret ist; also auch die Dcweisfrist
erst dann zu laufen anfangcn soll, wenn die Auflage des
Beweises veststchet, mithin wenn das Erkenntnis auf
Beweis für bcyde Theile, sowol für den Deweisführer
als für den Gegcntheil, rechtskräftig geworden ist.
Hiernach habet ihr also von nun an in euren Er-
kenntnissen, bey dem Beweis- und Gegenbeweis-Ver-
fahren, aufs genaueste euch zu achten. An dem re. und
Wr rc. Gegeben rc. Schwerin, den 17. Febr. 1802.

13) Anfrage der Justiz-Canzley zu No.
stock: Ob zufolge der Constitution
über

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer