Full text: Volume (Bd. 1 (1803))

( 268 )
über die Verbesserung des Inden. Eides von
Moses Philipson. Neustrel'h 1797
um desto bemerkungswerther, weil sie ein, auf Be-
fehl der Justiz-Canzley zu Hannover verfastes, Gut-
achten, nebst den von dieser Behörde des Endzwecks
registrirten Protocollen enthalt.
Die Frage, welche Feyerlichkeiten beym Juden-
Eide zur Erreichung der Absicht der wichtigen Hand-
lung, insonderheit nach den Grundsätzen und Lehren
der jüdischen Religion, die zweckmässigsten und nökhig-
sten sind, müssen wir den Kennern jüdischer Gebräu-
che und der Talmudischen und Rabbinischen Autoren
zu entwickeln überlassen.
Unter diesen Gelehrten ist gewis der hiesige Pro-
fessor Tychfen vorzüglich einer der Sache am
kundigsten, der selbst auch vom Juden-Eide
in den Bützowschen Nebenstunden, 5.
Th S. 79 fecjc}. und 6. Th. S. 75 rc.
geschrieben hat.
Wir beharren übrigens rc.
Rostock den 17. April i8vl.
Anlage A.
Auszug eines Protocolls gehalten Gü-
strow den 7tenFebruar 1792. in Sachen
der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer