Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 1 (1803))

( *4 )

Tochter nach der Entbindung überall nicht gesprochen
habe, und die von dem Doctor W... verordnete
Medicin ihr in den Mund gegossen sey.
Am 2lsten May ist vom Creis - Physicus,
Hofmedicuö M.... und dem Wundarzt S....
aus G.... die Obduction beyder Leichname vorge-
nommen worden. Die Obducenten fanden, laut
des Protocolls, Folgendes:
s. In Ansehung des Kindes:
1. Es war weiblichen Geschlechts, gesund, aber
von ausserordentlich blasser Gesichtsfarbe, und hatte
blau unterlaufene Nagel an Händen und Füßen.
Es war ein reifes, zu vollen Tagen ausgetragenes
Kind- Dies wurde beurtheilet aus der Lange von
17^ Zoll, und dem Gewichte von 5 ß Pfund; aus der
vollenkommenen Ausbildung aller seiner Theile und
Glieder, aus dem starken Haupthaare, dem Vorrathe
von Fett bey Eröfnung des Unterleibes, und des
Kinderpechs in den Gedärmen.
2. Bey Eröfnung der Brusthöhle fand sich,
daß die tunge eine hochrothe Farbe hatte und aus-
gedehnt war.
Wie sie in Verbindung mit den sammtlichen
Eingeweide» der Brust in ein geräumiges, mit
kaltem Wasser angefülltes, Gefäs geworfen wurde,
schwamm

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer