Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 1 (1803))

( 245 )

ganze Skadt belegt, oder auch nur ein gewisser
Theil. Geschiehet dies letztere, so muß das folgende
Mal der andere Theil, der vacant gewesen, beleget
werden: verzeucht die Miliz, so quartieret man um.
Auf gleiche Art ist es zu halten, wenn Labey
Verpflegung erfodert wird, als wobey auch,
wenn es dem einen nach dem Modo collectandi zu
schwer würde, Hülfquartier gegeben werden (muß,)
welches denn von dem Billetmacher gehörig zu at«
tendiren.
58) Da auch die licent durch manches Brauen
und Branntweinsbrennen hieselbst ziemlich defrau»
diret werden mögte, überdies auch leicht geschehen
kann, daß unter dem Präkext des Säenö oder Ver-
kaufens ein gut Theil Korn verfahren und heimlich
gemahlen wird: so hat MsAilirstu» dem licent-Ein»
nehmet auf etwa vorfallende Anzeige gebührend zu
asststiren.
59) Es ist und bleibt auch unerlaubt und ver»
boten, daß ein jeder fein Vieh absonderlich hüten
lasse, und werden deshalben nur 2 Kuhhuden und
eine Ochsenhude vergönnet: das Zugvieh aber,
welches den Spanntag über gebraucht wird, kann
eines jeden Gelegenheit nach, jedoch ohne einander
zu schaden, geweidet werden. Gleichermassen denn
auch

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer