Full text: Volume (Bd. 1 (1803))

( 5 )

Als nach diesem doppelten Gebrauchs derselben
daS Kind nicht zur Welt kam, und die Angel
ausgerissen war, so äusserte die Clasen endlich, daß
sie keine Hand mehr anlege, und zum Arzt geschickt
werden müsse. Es ward auch sogleich aus Bützow
ein Chirurgus geholt. Ehe dieser noch kam, unter»
suchte gegen 3 Uhr Morgens die Hebamme Piet die
Wöchnerin, und fand das Kind todt, in der rechten
Seite heftig im Becken sestgekeilt und am Hinterkopfe
desselben, das Fleisch in der Grösse eines Guldens,
ganz vom Kopfe abgerissen, mithin den Knochen
völlig entblöst.
Am i sten August Vormittags ro Uhr, traf der
Chirurgus Jordan auö Bühow, bcy der Kreisenden
ein. Er fand sie in einer höchsttraurigen, gefahrvollen
4age. Ihre Geburkstheile waren trocken, in einem
sehr hohen Grade entzündet, und das Becken dabey
sehr enge, der Kopf des Kindes in der obersten
Oefnung des Beckens dergestalt eingekeilt, daß die
Stirn auf dem Rande des rechten Darmbeins, der
Hinterkopf aber in der Höhlung der Symphisis sacro
iliadicae hinter dem promontorio ossis sacri stand,
und dabey so entstellt war, daß kaum durchs Gefühl
ausgemittelt werden konnte, was für ein Theil es
sey, indem die äussere Bedeckung desselben getrennt,
und stückweise beyzu hing.
Durch

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer