Full text: Volume (Bd. 1, H. 2 (1845))

SS

Inländische Gesetzgebung.

A. Ein Ministerium des Innern für Gewerbe-Angelegen-
heiten,
B. Eine besondere Oberbehörde unter dem Namen: Ver-
waltung für Handel, Fabrikation und Bauwesen.
6tes Stadium. Von 1837 bis 1844. Die Verwaltung
für Handel, Fabrikation und Bauwesen wird schon 1837
aufgelöst und geht auf das Finanzministerium über, von dem
es noch gegenwärtig eine Abtheilung bildet.
Bei Preußens musterhaft geordnetem Staatshaushalte und bei
dem Blühen seiner Finanzen, indem Preußen der einzige größere
europäische Staat ist, welcher Steuererlässe bewilligt, während
die anderen Staaten Anleihen machen, erscheint jener schwankende
und unsichere Zustand deS Handels mehr als auffallend. Am
wenigsten wäre er zu erklären auS dem enunciativen Lheile der
einzelnen Verordnungen, welche nur zu oft eine Ueberbürdung
der einzelnen Beamten, die mit der obersten Leitung der Ministe-
rien betraut worden, als Grund einer tbeilweifen Auflösung nnd
Uebertragung auf andere RessortS angeben. ES werden Preu-
ßens größte und verdienteste Staatsmänner in jenen Gesetzen ge-
nannt! . Die Ursache muß eine tiefer liegende fein. Man er-
wäge, daß die Schwankungen von 1808 bis 1817, die oben
unter dem ersten und zweiten Stadium zusammengefaßt sind,
eine nothwendige Folge der KriegSjahre waren. Der Staat,
wie er durch den Tilsiter Frieden zusammengeschmolzen war,
obenein gefesselt durch Napoleons berüchtigtes Dekret aus Ber-
lin vom 21. November 1806 über die Kontinental-Sperre, konnte
am wenigsten daran denken, dem Handel seine Aufmerksamkeit
zuzuwenden. Es galt damals Größeres. Die Leibeigenschaft
mußte aufgehoben, der Bauer frei erklärt werden; der GeburtS-
adel mußte entthront, der Soldat als integrirender Theil der
Nation dargestettt werden; die Zünfte mußten aufgehoben, die
Bürger emancipirt, mit einem Worte, der Staat erst geistig wie-
dergeboren werden. Als dies gelungen und ein ruhmvoller Frie-
den erkämpft war, da war der Staat von Schulden erdrückt und
der Acker verwüstet. Hier that größere und schnellere Hülfe Roth

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer