Full text: Archiv für das preußische Handels- und Wechsel-Recht (Bd. 1, H. 2 (1845))

Inländische Gesetzgebung.

9

ersehen. ES kann damit nicht gemeint sein, bis in die ältesten
Zeiten zurückzugehen; so groß auch daS historische Interesse, so
wenig praktisch wäre eS für die vorliegende Aufgabe. ES genügt
zu wissen, daß seit den Zeiten Friedlich Wilhelms I. bis zu dem
unglücklichen Kriege von 1807 die Einrichtung für die obersten
Staatsbehörden ziemlich unverändert geblieben. Die höchsten
Staatsbehörden waren die verschiedenen Ministerien. Sie stan-
den unmittelbar unter dem Könige, und alle übrigen Staats-
behörden, mit Ausschluß des Ober-KriegS-Collegii, waren ihnen
untergeordnet. Sämmtliche Königlichen Staatsminister bildeten
den geheimen StaatSrath, auch wohl geheimes StaatS-
ministerium genannt. Derjenige Minister, welcher nicht in
den StaatSrath eingeführt war, gehörte nicht dazu. Der StaatS-
rath versammelte sich wöchentlich einmal. Ihm waren sämmt-
liche übrigen Staatsbehörden, mit Ausschluß der Ministerien und
deS Ober-KriegS-Collegii, untergeordnet, und er verfügte an
solche und an Privatpersonen im Namen deS Königs. Die
eigentliche Verwaltung der verschiedenen Gegenstände geschah
durch die einzelnen Departements deS Ministeriums und nicht
durch den gesammten StaatSrath. Nach Verschiedenheit der Ge-
genstände waren nämlich Ministerial-DepartementS angeordnet,
welche die zu ihrem Wirkungskreise ausschließlich gehörigen An-
gelegenheiten, ohne Zuziehung der anderen Departements deö Mi-
nisteriums, bearbeiteten. Diese Departements waren, so weit
ste hier von Interesse stnd'):
1) daS Geheime CabinetS-Ministerium, oder Departement der aus-
wärtigen Angelegenheiten, und
9) daS General-Ober-Finanz-Kriege-« und Domainen-Dirrctorium.
Von dem Erfteren ressortirte die Anstellung der Gesandten,
Residenten und Konsuln; zu dem Letzteren gehörten alS Spe-
cial-DepartementS, welche für sich und ohne Thetlnahme
der übrigen Departements bearbeitet wurden:

furjt Darstellung der vor dem Jahre 1808 fn den Preußischen
Maaten bestandenen öffentlichen Verwaltungs-Behörden in Rabe'S Sammlung
Preußischer Gesetze, Band 4- S. 1 ff. *

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer