Full text: Volume (Bd. 1, H. 1 (1844))

Dritte Abhandlung.

20

stellung hätte substituirt werden müssen. Dieser Hypothese
pflichteten Crelinger und Gräff in ihrem Wechselrechte
(S. 103) bei, hielten jedoch das frühere nicht für die richtige
Leseart, theils weil kein Gesetz die frühere Fassung aufgehoben
habe, theilö weil eS in der Natur der Bestimmung: » dau> liege,
daß die Zeitfrist erst nach dem Ablaufe deS TageS der Ausstellung
beginne, theils endlich weil der §. 592 des Entwurfes zum
Landrechte, welcher wörtlich lautet:
Ist der Wechsel nach einer bestimmten Anzahl von Tagen zahlbar,
so wird der Tag der Ausstellung, oder bei Sicht und Usobriesen,
der Tag Präsentation nicht mitgerechnel.
die gleiche Bestimmlmg enthalte. Sie fügten aber außerdem noch
eine zweite Hypothese bei, daß nämlich der §. eine Elipse enthalte,
und folgendcrgestalt gelautet haben möge:
Bei Dato- und solchen Usobriefen, deren Verfalltag vom Tage
der Ausstellung an gerechnet wird, wird der Tag der Ausstellung,
bei Sicht und solchen Usobriefen, deren Versallzeit vom Tage der
Präsentation läuft, der Tag der Präsentation nicht mitgerechnet.
Daö Rescr. v. 29. Dec. 1837 erwähnt deS tz. 853 mit den
Worten: Statt „Dato" ist zu setzen „Sicht"
eineEmendation, welche deshalb jedenfalls irrig ist, weil es dann
an einer Bestimmung über den Verfall von Datowechseln,
welche mit Beifügung einer Anzahl von Tagen ausgestellt sind,
gänzlich fehlen wurde. Denn die folgenden 88. sprechen nur von
den Fällen, in denen die Verfallzeit nach Wochen, Monaten
und Jahren bezeichnet ist.
In den Motiven zu dem neuen Entwürfe deS WechselrechlS
(Berlin 1837. S. 137) wird die Vermuthung geäußert, daß die
Redaktoren des Landrechts zwei Arten von Sicht-Wechseln unter-
schieden hattet!, solche, welche mit Bestimmung gewisser Tage,
Wochen, Monate nach Sicht, und solche, welche mit der Be-
stimmung, nach Sicht zahlbar, gestellt werden, daß die Zahlung
nach Ablaufe der Usofrist vom Tage der Sicht geschehen solle.
Jenes wären dann Dato-Sichtwechsel (§.850), dieses Uso-Sicht-
wechsel gewesen (§.852), und inan habe nun im 8-853 unter dem
Ausdrucke Datowechsel jene Sichtwechsel des 8. 850 verstanden,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer