Full text: Volume (Bd. 4 (1842))

Dom Eigen thumSerwerb an Liegenschaften. 29i
Ntte sich der andern Berechnung zugewendet/ so müßte der
Jurist hier seyn, wie in allen Dingen der Mathematik,
^ müßte dag Unmathrmatische verwerfen. Nach dem fran-
iosischen Systeme der andren Arc mußte man dahin kommen,
rinen andren Termin als den des fackischcn Anfangs des
Besitzes zu fetzen, wodurch man sogargegen Geist und Sinn
Art. 2228. sich verstoßen müßte.S7) Man würde nach
dieser Ansicht der Franzosen in ein System komme», was
durchaus willkürlich, und auf keine Weife juristisch zu
techtfertigen wäre. Mit Grund hat sich daher auch die fran-
zösische Praxis für Merlin entschieden,und alle andern
Auttoriläten der Franzosen, weil sie sich lediglich auf den
stanz unbestimmten Text der beiden Artikel, die schwerlich eine
bestimmte Ansicht haben wollten, beziehen, sind nicht zu-
reichend 59) Unser Resultat ist also, daß der Tag des an-
stcfangenen Besitzes wirklich der erste fey, sofort von dies
iu die« gerechnet, und die Sache so genommen wird, wie
bei der römischen Ersitzung, welche Berechnung uns auch als
die einzige Regel des französischen RechtS für alle Berech-
uungsarten erscheint. Wollte man mit Dü rau ton und
Zachariä rechnen, so müßte man in daS Prineip der rö-
mischen compntnlio utilis fallen, wie bei der b. pio, wo
sticht der Tag dcS Ereignisses, sondern der darauf folgende Tag
deßhalb der erste war, weil man hier etwas lhun mußte, (pe-
tere b. p.) wo eS also ein ganzer Tag scyn mußte, während
dessen man auch bei der Obrigkeit auftretcn konnte, wovon

2260. der Tag, als Tag ohne Rücksicht auf Anfang und
End- wird gezählt. 2261. der letzte Tag muß aber ganz
herum seyn.
5') Gavigny selbsi gesicht zu, die Franzosen seien von dem
falschen Principe der Versäumniß ausgegange».
Äs) Sirey XXXIV. II. 401.
59) Du rau ton XXI, 317. Ohne Gründe isi für diese Mei.
nung Zachariä K. 212. Wenn nicht im Art. 226o. stünde,
daß nicht nach Stunden sondern »ach Tagen gerechnet wurde,
dann könnte man vielleicht annehmen, der letzte Tag sei der-
jenige, wo die letzte Stunde hineinfällt.
Gesetzt aber die Franzosen hätten auch so gedacht, so
würde die directe grammatische Auslegung dagegen streiten.
19*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer