Full text: Volume (Bd. 4 (1842))

SOS

Dom Besitz im Allgemeinen.
Wen» Jemand den Besitzer dejicirt hat, so ist an sich
der dejectas auS dem Besitze gekommen, und diesen natür-
lichen Satz konnte man auch in Frankreich nicht bezweifeln:
ja er hak in der That alü Unterbrechung deü Vcrjährungs-
besitzes seine Anwendung. Aber eben daraus folgt, daß man
in der französischen Doctrin niemals den Besitz als eine ge-
nerelle Erscheinung ansehen muß, sondern im bcßten Falle
eine theoretische Bemerkung deS Begriffes machen kann, der
jedoch in praktischer Hinsicht durchaus wieder aufgegeben
ist. Gerade darin besteht das Grundprincip für die Erklä-
rung deS französischen Besitzes, daß er nicht wie im römi.
scheu Rechte alS eine allgemeine Idee theoretisch und prac.
tisch hervorgcbildet ist, sondern immer alü besondere Er.
scheinung und zwar:
») bei der Besitzschutzklage in der Verbindung deS rö-
mischen und deutschen RechtS,
b) bei der Verjährung nach römischem Recht, und
c) bei der Erwerbung der Früchte nach einem neuen
Gedanken — ohne allen Rückgang auf ein Principi) auS-
gebildet ist.
Ebendeßhalb haben die Franzosen z. B. Bigotss) sehr
Unrecht, wenn sie die Dejection alS einen allgemeinen
Vcrlustgrund ansehen, vielmehr ist sie dies nicht ad a: weil
der Dejieiem noch nicht ein volles Jahr besessen hat:
hätte er aber ein volles Jahr besessen, so wird der Deji.
cient dadurch Besitzer, so daß der andere die Besitzschutzklage
nicht mehr anstellcn kann. 3«) Hier könnte man denn
freilich fragen, ob nicht die letzte Zeit erst von dem Au.
genblicke an zu rechnen sey, wo der Dejectus die Dcjec.
tion erfuhr, wenn jener etwa mit einem Stellvertreter vcr.
sehen war, und eS ließe sich hier Vieles auS natürlicher
Billigkeit und schon dcßhalb sagen, weil eS sich hier nicht

34) Im römischen Rechte ist wohl auch nur ein BilligkeitS-
princip, und nicht wie v. Gavigny meint, ein Rechtsprin.
cip, aber mit gutem und treffendem Grunde aufgestellt.
35) Expose des motifs vol. VI. p. 302.
36) Aber verliert der dejectus den Besitz, so kann auch er die
Besitzschutzklaze nicht anstelle». S. jedoch die Controverse
bei Zachariii §. 188.
Roßhirt, Zeitschrift. Bd. IV. Heft 2.

14

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer