Full text: Volume (Bd. 4 (1842))

201

Vom Besitz im Allgemeinen.
kein Jahr herumgelaufc» ist, so ist dies ein offenbares Miß.
verständniß des römischen Rechtes, welches bei dem inter-E
6icto, soferne eS nicht auf eine Entschädigung alS vielmehr^
auf die Realrcstitution geht, den annus utilis zur Grund,
läge nahm. Domat §. XVI. bezeugt dieses ausdrücklich
und cS laßt sich darüber nicht streiten, obgleich der Gedanke
ganz unjuristisch ist, weil dadurch die Entschädigungöklage
die ü&jr das Jahr hinaus geht, abgeschniltcn wird. Die
Franzosen haben auch in dieser Beziehung den Besitzeffeet
vermindert.
Daß übrigens daS possessorium und petitorium mit
einander nicht verbunden werden, folgt schon auS der orckon-
nance v. 1667. tit. 18. art. 4. 5. I#) und hat die gute Absicht
a) zu verhüten, daß keine Vermischung deS Besitzes und
Rechtes stattfinde, obgleich in der That der französische Be-
sitz auch ein Recht und kein factum ist, i0)
b) den Partheicn einen doppelten hintereinander folgen«
den Gang ihres Protestes zu gestatten, eine nicht üble Fol.
ge, weil leicht in dem andern Processe da geholfen werden
kann, wo in dem vorhcrgegangeneo etwas versäumt ist.
Allein ganz übersehen ist
1) daß, wo das petitorium vorliegt, doch derBesitzklä«
gcr abgewiesen werden kann,
2) daß in der Thar die possessio oft auch mehr foderr
als die petitio — eine Richtung, die ganz gegen Sinn und^
Geist der Erfindung der Besitzlehre und ihrer Präparation |
?ur Lehre von dem Eigcnthumc istr am meisten aber gegen
die Tendenz der prätorischen AequitälSbildung anstößt- —
Ja selbst gegen den Standpunkt der actio publiciana stößt
dieses an, z. B- wenn jetzt der Vertrag, d. h. die bloS pri.
vatrechtliche Verhandlung ein Recht überträgt, zum Besitze
aber die Nachweisung der Ausübung von einem Jahre ver«
langt wird, so ist die Bcsitzverfolgun'g schwerer alS die RcchtS-
vcrfolgung, soferne nicht der Titel und die Ausübung des
Rechts in kürzerer Zeit genügt, und die Nachsuchung im
Besitze ohne Angabe deS JahrcS wäre unmöglich, die Nach-

ts) Domat §. xvil. wo die Stelle abgedruckt ist.
2») Anders »ach römischem Recht.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer