Full text: Volume (Bd. 4 (1842))

140 Allgemeine Einleitung.
Duranton; allein einmal ist man dort sehr für daS ein-
mal eingewöhnke Recht/ und mit allem Grunde/ weil die
Objektivität des RcchtS mehr Werth hat/ als der Scepti-
ciSmuü/ das andermal kennt man den rechten Weg nicht d.h.
daS römische Recht in den Obligationen durchaus herrschen
zu lassen — weniger im Eigenthume oder in den Servituten/
wo mehr auf die negative Seite de§ römischen Rechts und
posttiv auf das angränzende neue öffentliche Recht ge-
achtet werden muß.") Aus dem franz. Erbrechte wird nie
etwas anders hcrauskommcn/ als daß einfache Fälle entschie-
den sind/ schwierige aber in eine Unzahl kaum logisch gut
zu entscheidende Controversen führen werden.
2) Die Praxis selbst muß ganz nach den angegebenen
Unterschieden gewürdigt werden: im Familicnrccht und Erb-
recht wird sie allein einen objectiven Anhallpunkt gewähre»/
denn die Dockrin kann hier nichts machen. Im Eigenthum/
Servituten und Obligationenrecht dagegen wird die Dockrin
sicher über der Praxis schweben/ und die arrets können
mehr vewirren als gut machen.
Auch hier zeigt sich/ worauf alle Tendenz civilrechtlicher
Entwickelung hingeht/ uud auch schon beiden Römern hin-
ging: nämlich Obligatione»/ Successionen und Rechte un-
ter Lebenden gehörender Wissenschaft/ und der Code/ ist
hier dem Schicksale der Bildung am treuesten geblieben:
Familien- und Erbrecht gehört dem Volke; hier waren die
Franzosen revolutionär auch schon vor ihrer politischen Re-
volution und dieses Recht können wir daher in Deutschland
auch gar nicht brauchen und genießen. Die Franzosen wer-
den auch hier einstmalcn eine Umbildung vornehmen/ beson-
ders wenn sie die Ansicht von dem römischen Recht als rai-
son, über welche der Franzosen eigene raison steht/ aufge-
bcn/ und dasselbe alS eine Entwickelung deö Rechts betrach,
tcn/ die nur da nicht paßt/ wo unsre Verhältnisse verschie-
den sind: wie z. B. im alten Rechte der QuirileS. Eben-
deshalb aber müßen die Pandekten in Frankreich nicht nur
an sich d. h. historisch/ z. B- wie Savigny sie behandelt/
sondern auch nach dem usus studiert werde»/ welchen sie zu

i4) Proudhou über die öffentlichen Domänen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer