Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 2 (1837))

17. Ein paar Bemerkungen zur Lehre vom Pfandrecht

Ein paar Bemerkungen zur Lehre vorn Pfandrecht.
Don Voßhirt.

I.

Ist die Verpfändung eine eventuelle Zahlung?
Oar oft ist so etwas wenigstens als Colorirung behauptet
worden:*) aber ich habe auch Rechtsfälle vor mir gehabte
wo in allem Ernste die Sache so dargeftellt wurde. In der
That muß die Frage verneint werden; die Verpfändung
ist überhaupt keine Zahlung/ also auch keine eventuelle.
Wer verpfändet/ gibt
1) die Sache nicht weg/ anders derjenige/ welcher zahlt/
2) der unimus ist nicht auf Liberation gerichtet/
sondern vielmehr auf eine Bestärkung der Obligation/
3) das Object ist verschieden von dem Objecte der
Hauptobligation/ so daß eine datio in solutum angenommen
werden müßte/ von einer eigentlichen Solution aber nicht
die Rede seyn kann.
4) Wenn man auch durch das Verkaufen des Pfand-
objeetS eine mittelbare Solution abfehen möchte/ so ist
doch eben jenes Verkaufen an fo viele besondere Voraus-
setzungen gebunden, daß es die Realisirung eines besonderen
Rechts durch den Gläubiger ist/ und folge weife nur
die Liberirung des Schuldners wird/ aber nicht ursprüng-
lich als ein SolutionSact selbst erscheint.
5) Eventuelle Solution selbst kann auch nur bedeuten /
daß Jemanden etwas gegeben wird/ um es unter Umständen
als wirklicher Gegenstand der obligatio und deren Solution

i) So in dieser Zeitschrift selbst. S. 137. I. BdS.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer